Geograph von Ravenna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weltkarte des anonymen Ravennaten

Der Geograph von Ravenna war ein anonymer Verfasser eines frühmittelalterlichen geographischen Werks. Es ist nach Ansicht der neueren Forschung um 700 entstanden.

Das Werk stammte aus Ravenna, im 5. Jahrhundert Residenz des weströmischen Kaisers und danach vom 6. bis ins 8. Jahrhundert ein byzantinisches Exarchat. Das Werk mit dem Titel Cosmographia war ursprünglich in griechischer Sprache verfasst und ist in einer im 9. Jahrhundert angefertigten lateinischen Übersetzung erhalten.

Diese Beschreibung der im Altertum bekannten Welt bietet in der Hauptsache eine Reihe von Namen, die sich auf Städte, Inseln und Flüsse beziehen. Die Angaben sind wahrscheinlich fast ausschließlich aus einer großen, mit der Peutingerschen Tafel eng verwandten Itinerarkarte entnommen, die als ein sehr entstelltes Abbild der großen Weltkarte anzusehen ist, die Kaiser Augustus in Rom herstellen ließ.

Die Cosmographia wurde 1860 von Moritz Pinder und Gustav Parthey herausgegeben, die Standardausgabe stammt von Joseph Schnetz (1929).

Ausgaben[Bearbeiten]

  • Moritz Eduard Pinder, Gustav Parthey: Ravennatis Anonymi Cosmographia et Guidonis Geographica. Berlin 1860 (Neudruck Aalen 1962) Volltext.
  • Joseph Schnetz: Itineraria Romana. Bd. II: Ravennatis Anonymi cosmographia et Guidonos geographica. Teubner, Leipzig 1929 (Nachdruck K.G. Saur 1990, ISBN 978-3-598-74274-3)

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph Schnetz: Untersuchungen über die Quellen der Kosmographie des anonymen Geographen von Ravenna. Universitäts-Buchdruckerei von Dr. C. Wolf & Sohn, München 1919.
  • Brigitte Englisch: Ordo orbis terrae. Die Weltsicht in den Mappae mundi des frühen und hohen Mittelalters. Akademie Verlag, Berlin 2002, ISBN 3-05-003635-4, S. 162-167.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ravenna Cosmography – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien