Gezeitenwelt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Gezeitenwelt handelt es sich um eine Reihe von Fantasy-Romanen, die in einer Fantasiewelt spielen, die selbst auch als Gezeitenwelt bezeichnet wird. Diese wird von einem Kometensplitter getroffen: die Folgen sind gigantische Tsunamis, eine weltweite Klimakatastrophe und das Erwachen einer geheimnisvollen Magie, die anscheinend Träume und Vorstellungen wirklich werden lässt.

Nach der ersten Romanstaffel bestand vom Piper Verlag nur mehr das Angebot, die Reihe mit einem Roman statt der geplanten weiteren acht zu Ende zu bringen. Dieses Angebot haben die Autoren nicht wahrgenommen. Momentan ruht die Romanreihe daher.

Autoren[Bearbeiten]

Die Romane werden von den Autoren Bernhard Hennen, Hadmar von Wieser, Thomas Finn und Karl-Heinz Witzko geschrieben, die sich zusammen das Pseudonym Magus Magellan gegeben haben. Dabei steht Magus für die Magie auf der Gezeitenwelt und Magellan für die Entdeckerkomponente in den Romanen. Bekannt sind die Autoren unter anderem durch Publikationen für das Rollenspiel Das Schwarze Auge.

Bücher[Bearbeiten]

Die Gezeitenwelt-Saga umspannt einen fiktiven Zeitrahmen von etwa 50 Jahren und ist grob in drei Roman-Staffeln untergegliedert.

Die Bücher haben den Deutschen Rollenspiele Preis 2003 und 2004 für den besten Roman gewonnen

Illustrationen[Bearbeiten]

Die Weltkarten wurden von Franz Vohwinkel gestaltet, der durch die Illustration von Spielebestsellern, wie Die Siedler von Catan und Magic: The Gathering bekannt geworden ist. Die Innenillustrationen sind von der deutschen Zeichnerin Caryad, die vor allem durch das Rollenspiel Das Schwarze Auge bekannt geworden ist.

Weblinks[Bearbeiten]