Ghassan Tueni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ghassan Tueni (Arabisch: غسان تويني‎) (* 5. Januar 1926 in Beirut[1]; † 8. Juni 2012 ebenda) war ein libanesischer Journalist, Herausgeber, Diplomat und Politiker.

Tueni entstammte einer rum-orthodoxen Familie. Er trat nach seinem Studium der Philosophie in die Zeitung An-Nahar und den gleichnamigen Verlag seines Vaters ein und war von 1948 bis 1999 und ab 2003 bis zu seinem Tod dort Herausgeber. 1951 wurde er Abgeordneter in der Nationalversammlung. Dort war er bis 1977 abwechselnd Minister für Information, Erziehung, Tourismus und Industrie. ferner war er stellvertretender Regierungschef. Er war während des Bürgerkrieges von 1977 bis 1982 Botschafter des Libanons bei den Vereinten Nationen.

Er war verheiratet mit der Dichterin Najla Hammade. Sein Sohn Gebran Tueni, ein Journalist und Parlamentarier, wurde im Dezember 2005 durch eine Autobombe getötet. Ghassan Tueni übte nach dem Attentat seine Parlamentstätigkeit weiter aus und übernahm auch die Herausgebertätigkeit seines Sohnes.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lebanese Journalist Ghassan Tueni Dead at 86. Abgerufen am 10. Juni 2012 (englisch).
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9. Juni 2012, Seite 7

Weblinks[Bearbeiten]