Giambattista Dall’Olio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Giambattista Dall'Olio)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giambattista Dall’Olio (* 19. Februar 1739 in Villa Sesso; † 17. Mai 1823 in Modena) war ein italienischer Musikhistoriker und Musiktheoretiker.

Dall’Olio studierte in Bologna unter anderem bei Giambattista Martini. Er wurde 1764 Schullehrer und Organist der Kollegiatskirche in Rubiera bei Modena. 1784 wechselte er in die herzogliche Buchhaltung, 1815 wurde er als deren Leiter pensioniert. Seinen Ruhestand nutzte er zur Vervollständigung des Inventarverzeichnisses der Musikdrucke und -handschriften der Biblioteca Estense zu Modena. Dall'Olio war Mitglied der „Societá Italiana delle science“ in Modena und der „Accademia Filarmonica“ von Bologna.

Von Dall’Olio haben sich zwei Salterii (Baujahr 1764 und 1780) erhalten, die sich heute im Stadtmuseum Modena befinden. 1770 ließ er seinen Traktat Avvertimenti pei suonatori di Salterio drucken. Zwischen 1790 und 1808 veröffentlichte er sechs musiktheoretische Schriften und den Hymnus La Musica (1794).

Literatur[Bearbeiten]

  • L. de Biasio: Dall'Olio, MGG