Gintaras Linas Grušas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Gintaras Linas Grušas.

Gintaras Linas Grušas (* 23. September 1961 in Washington, D.C., USA) ist Erzbischof von Vilnius.

Leben[Bearbeiten]

Der Erzbischof von Vilnius, Audrys Juozas Bačkis, weihte ihn am 25. Juni 1994 zum Priester. Von 2001 bis 2003 war er Regens des Priesterseminars Vilnius.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 19. Juni 2010 zum Militärbischof von Litauen. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Vilnius, Audrys Juozas Kardinal Bačkis, am 4. September desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Eugenijus Bartulis, Bischof von Šiauliai, und Sigitas Tamkevicius SJ, Erzbischof von Kaunas. Neben seiner Tätigkeit als Militärbischof übte Grušas zudem die Funktion des Generalsekretärs der Litauischen Bischofskonferenz aus.

Papst Franziskus ernannte ihn am 5. April 2013 zum Erzbischof von Vilnius. Am 9. Juni 2014 berief ihn Papst Franziskus zum Mitglied der Kleruskongregation.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nomina di Membri e conferme nella Congregazione per il Clero, in: Presseamt des Heiligen Stuhls, Tägliches Bulletin vom 9. Juni 2014
Vorgänger Amt Nachfolger
Eugenijus Bartulis Militärbischof von Litauen
2010–2013
N.N.
Audrys Kardinal Bačkis Erzbischof von Vilnius
seit 2013