Audrys Bačkis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Audrys Juozas Kardinal Bačkis (2008)
Wappen von Audrys Juozas Bačkis

Audrys Juozas Kardinal Bačkis (* 1. Februar 1937 in Kaunas, Litauen) ist emeritierter Erzbischof von Vilnius.

Leben[Bearbeiten]

Audrys Juozas Bačkis wuchs als Diplomatensohn in Frankreich auf. Nach der Schulzeit studierte er Katholische Theologie und Philosophie und wurde 1961 für das Bistum Kaunas zum Priester geweiht.

Nach weiterführenden Studien erwarb er das Lizentiat für Katholische Theologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana und promovierte im Fachbereich Kanonisches Recht an der Päpstlichen Lateranuniversität in Rom. 1964 trat er in die diplomatischen Dienste des Vatikan ein und arbeitete auf den Philippinen, in Costa Rica, Nigeria und der Türkei. Am 26. Juni 1965 verlieh ihm Papst Paul VI. den Ehrentitel Geheimkämmerer Seiner Heiligkeit (Monsignore). Am 4. Mai 1979 berief ihn Papst Johannes Paul II. zum Untersekretär des Rates für öffentlichen Angelegenheiten der Kirche[1] und verlieh ihm am 18. Juni desselben Jahres den Titel Ehrenprälat Seiner Heiligkeit.[2] Am 5. August 1988 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Titularerzbischof von Meta und zum Apostolischen Pro-Nuntius in den Niederlanden. Die Bischofsweihe spendete ihm der Papst am 4. Oktober desselben Jahres im Petersdom.

1991 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Vilnius. Bačkis ist Vorsitzender der Litauischen Bischofskonferenz und gehört seit dem 21. Februar 2001 als Kardinalpriester mit der Titelkirche Natività di Nostro Signore Gesù Cristo a Via Gallia dem Kardinalskollegium an.

Am 5. April 2013 nahm Papst Franziskus das von Audrys Juozas Bačkis aus Altersgründen vorgebrachte Rücktrittsgesuch an.[3]

Mitgliedschaften in der römischen Kurie[Bearbeiten]

Audrys Juozas Kardinal Bačkis ist Mitglied der folgenden Kongregationen und Räte der römischen Kurie:

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Audrys Juozas Kardinal Backis, in: Internationales Biographisches Archiv 49/1992 vom 23. November 1992, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

 Commons: Audrys Juozas Bačkis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. AAS 71 (1979), p. 552.
  2. Annuario Pontificio per l’anno 1982, Città del Vaticano 1982, S. 1696.
  3. Rinuncia dell’Arcivescovo di Vilnius (Lituania) e nomina del sucessore. In: Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 5. April 2013, abgerufen am 6. April 2013 (italienisch).
Vorgänger Amt Nachfolger
Julijonas Steponavičius Erzbischof von Vilnius
1991–2013
Gintaras Grušas