Giuseppe Recco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuseppe Recco (* 1634 in Neapel; † 29. Mai 1695 in Alicante) war ein neapolitanischer Stilllebenmaler.

Giuseppe Recco, der Sohn von Giacomo Recco, war bereits zu Lebzeiten ein gefeierter Künstler. Seine Ausbildung erhielt er von seinem Vater und seinem Onkel Giovanni Battista Recco.

Während einer Reise in die Lombardei studierte er die Arbeiten von Evaristo Baschenis und wurde in der Folge wie sein Vater zum Maler von naturalistischen Blumenstilleben. Nach seiner Rückkehr nach Neapel wechselte er jedoch, beeinflusst von Caravaggio und dessen Kreis, zu Fisch-, Wild- und Küchenszenen.

Seine Werke zeichnen sich durch klare Kompositionen aus, welche auf einer Balance von Horizontale und Vertikale beruhen, die als typisch neapolitanischer Stil gelten. Etwa ab 1670 zeigen seine Kompositionen einen mehr barockartigen, dekorativen Stil.

Weblinks[Bearbeiten]