Giuseppe Zamboni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Priester und Physiker. Zum gleichnamigen Germanisten und Romanisten siehe Giuseppe Zamboni (Romanist).
Zamboni-Pendel

Giuseppe Zamboni (* 1. Juni 1776 in Verona; † 25. Juli 1846 ebenda) war ein katholischer Priester und Physiker.

Giuseppe Zamboni erfand unter anderem im Jahre 1812 die Zambonisäule, eine Hochspannungs-Trockenbatterie mit bis zu 4000 galvanischen Zellen, und im Jahre 1820 das Zamboni-Pendel, ein elektrostatisches Pendel, das von dieser Batterie angetrieben wurde. Da dieses Pendel viele Jahrzehnte lang scheinbar ohne elektrischen Stromverbrauch lief, wurde es von einigen Personen als Perpetuum Mobile gedeutet. Der zum Betrieb erforderliche elektrische Strom ist in der Tat im Mittel sehr gering und fließt stoßweise durch Ladungstransport des pendelnden Körpers.

Das Zamboni-Pendel ist ein beliebtes Experiment im Physik-Unterricht und wird hier meist mit einer Influenzmaschine oder einem Bandgenerator gespeist.

Zamboni wurde 1817 zum korrespondierenden Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ernannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]