Goodrich Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goodrich Corporation
Goodrich Corporation logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1870
Sitz Charlotte, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Branche Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt
Website Goodrich Corporation

Goodrich Corporation (früher: B. F. Goodrich Company, BFGoodrich) ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Charlotte, North Carolina. Das Unternehmen ist im S&P 500 gelistet.

Das Unternehmen wurde 1870 von Benjamin Goodrich als Goodrich, Tew & Co. in Akron gegründet. 1880 änderte sich die Firma des Unternehmens zu B. F. Goodrich Company, in den 1980er Jahren zu BFGoodrich und 2001 zu Goodrich Corporation.

Unter anderen Erfindungen ist das Unternehmen auch für die Einführung des Reißverschlusses verantwortlich.

1981 erzielte die B. F. Goodrich weltweit einen Jahresumsatz von 1,16 Milliarden US-Dollar und hatte einen Weltmarktanteil bei Autoreifen von 3,9 Prozent.

1986 fusionierte das Unternehmen mit Uniroyal (früher United States Rubber Company) und wurde zu einem der weltweit führenden Hersteller von Reifen und Gummi. 1988 wurde dieser Produktbereich mit der Reifenmarke Goodrich an Michelin verkauft, welche sie heute noch vermarktet. 1997 erwarb Goodrich die Unternehmen Rohr Industries und Coltec Industries; 2002 das Unternehmen TRW Inc. (früher Lucas Aerospace). Die Ausgliederung der Spezialchemie- und Dieselmotorensparte (jetzt EnPro) und die Änderung des Firmennamens schlossen den Unternehmensumbau ab.

2011 wurde das Unternehmen von der United Technologies Corporation übernommen.[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

Aufgrund der Bekanntheit der Reifenmarke Goodrich verwendet das Unternehmen vor deren Verkauf in der Werbung den Slogan "See that blimp up in the sky? We're the other guys!". Damit wird außerdem auf den Konkurrenten Goodyear angespielt, der auch Prallluftschiffe herstellt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mansel G. Blackford: B. F. Goodrich: Tradition and Transformation, 1870–1995, 1996, Ohio State University Press, ISBN 0-8142-0696-4

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. United Technologies closes Goodrich acquisition; Marshall Larsen to join UTC Board of Directors; Alain Bellemare to lead UTC Propulsion & Aerospace Systems