Gough-Teichhuhn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gough-Teichhuhn
Gough-Teichhuhn auf Tristan da Cunha

Gough-Teichhuhn auf Tristan da Cunha

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes)
Familie: Rallen (Rallidae)
Gattung: Teichrallen (Gallinula)
Art: Gough-Teichhuhn
Wissenschaftlicher Name
Gallinula comeri
(J. A. Allen, 1892)

Das Gough-Teichhuhn (Gallinula comeri[1]) lebt auf der Insel Gough im südlichen Atlantik. Von George Comer wurde es erstmals gesammelt und von Joel Asaph Allen als eigene Art beschrieben.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Gough-Teichhuhn sieht der europäischen Teichralle ähnlich. Die Vögel erreichen eine Länge von 27 Zentimeter, ihre Statur ist eher untersetzt. Die Farbe ist generell schwarz, Nacken und Rücken sind dunkelbraun, die Unterseite des kurzen Schwanzes ist weiß. Frontalschild und Schnabel sind rot, die Spitze des Schnabels gelb. Die Beine sind orange mit gelb-grünen und roten Stellen. [2]

Verhalten[Bearbeiten]

Die Flugfähigkeit haben diese Vögel verloren.[3] Comer berichtete, dass sie die Flügel beim Rennen einsetzten und nicht auf einen ein Meter hohen Tisch gelangen konnten.[4]

Die Vögel sind Allesfresser. Sie ernähren sich von Pflanzenteilen, Samen, Insekten und Aas.[2]

Die Brutzeit reicht von September bis März, es werden jeweils zwei bis fünf Eier gelegt.[2]

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Gough-Teichhuhn kam ursprünglich nur auf der Gough-Insel vor. 1956 wurden einige Exemplare auf Tristan da Cunha ausgesetzt, wo sich in der Folge ebenfalls eine stabile Population entwickelte. Die Vögel bewohnen Buschland und seltener Grasland, sie fehlen in den Heideflächen. [2]

Systematik und zoologische Geschichte[Bearbeiten]

Das Gough-Teichhuhn wurde erstmals 1888 von George Comer gesammelt,[3] er brachte sechs Vögel mit an Bord, von denen allerdings vier bald starben. Joel Asaph Allen beschrieb sie 1892 als Porphyriornis comeri.[4] Es wurde oft als identisch mit der ausgestorbenen Tristan-Inselralle (Gallinula nesiotis) angesehen, DNA-Studien bestätigten jedoch den Status als eigene Art.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Foto von einem Gough-Teichhuhn, ARKive.org, abgerufen am 23. September 2010.
  2. a b c d Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSpecies factsheet: Gallinula comeri. BirdLife International, abgerufen am 24. Oktober 2009.
  3. a b  Clive Roots: Flightless birds. Greenwood Press, Westport, Conn. 2006, ISBN 0313335451, S. 60 (http://books.google.com/books?id=Sb1IJYzXZhUC&pg=RA1-PA60&lpg=RA1-PA60&dq=%22george+Comer%22+antartica&source=web&ots=PyWGg3gGng&sig=HepQRZ8dF0IG_vZnCM-UBnBxiEw&hl=en).
  4. a b  Joel Asaph Allen: Description of a new gallinule, from Gough Island. In: Bulletin of the American Museum of Natural History. Bd 4, 1892, S. 57-58 (http://digitallibrary.amnh.org/dspace/bitstream/2246/789/1/B004a06.pdf).
  5.  Dick S. J. Groenenberg, Albert J. Beintema, René W. R. J. Dekker, Edmund Gittenberger: Ancient DNA Elucidates the Controversy about the Flightless Island Hens (Gallinula sp.) of Tristan da Cunha. In: PLoS one. 2008, doi:10.1371/journal.pone.0001835.