Gräko-Iberisches Alphabet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Gräko-Iberische Alphabet
Bleiblech von La Serreta (Alcoi)

Das Gräko-Iberische Alphabet ist eine von mehreren eng miteinander verwandten Althispanische Schriften, die vor und zu Beginn der römischen Herrschaft auf der Iberischen Halbinsel benutzt wurden. Das Gräko-Iberische Alphabet wurde im 5. bis 4. vorchristlichen Jahrhundert im Bereich die heutigen Provinzen Murcia und Alicante benutzt, diente der Aufzeichnung der Sprache der Iberer, war aber ein nur leicht verändertes griechisches Alphabet, also keine Silbenschrift. Sie wurde immer von links nach rechts geschrieben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Manuel Gómez-Moreno: De Epigrafia ibérica: el plomo de Alcoy. In: Revista de filología española 9, 1922, S. 341-366.
  • Javier de Hoz: La escritura greco-ibérica. In: Veleia 2-3, 1987, S. 285-298.
  • Javier de Hoz: Epigrafía griega de occidente y escritura greco-ibérica. In: Los griegos en España, 1998, S. 180-196.
  • Jesús Rodríguez Ramos: Análisis de epigrafía íbera, Vitoria-Gasteiz 2004.
  • Jürgen Untermann: Monumenta Linguarum Hispanicarum. III Die iberischen Inschriften aus Spanien, Wiesbaden 1990.
  • Javier Velaza: Epigrafía y lengua ibéricas, Barcelona 1996.

Weblinks[Bearbeiten]