Grupo México

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grupo México
Unternehmenslogo
Rechtsform Public company
Gründung 1978
Sitz MexikoMexiko Mexiko-Stadt, Mexiko
Leitung Germán Larrea Mota-Velasco
Umsatz 5,0 Mrd. US-Dollar (2009)
Branche Bergbau
Produkte KupferVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.gmexico.com

Grupo México (Grupo México S.A. de C.V.) ist der größte Bergbaukonzern Mexikos und der drittgrößte Kupferproduzent weltweit. Durch die Tochtergesellschaft Ferrocarril Méxicano (Ferromex) betreibt sie das größte Eisenbahnnetz Mexikos. Grupo México ist im Índice de Precios y Cotizaciones (IPC) an der Bolsa Mexicana de Valores gelistet.

Das Unternehmen wird 1978 als „Grupo Industrial Minera Mexico" gegründet. 1988 wird die Konkursmasse des staatseigenen Bergbaubetriebes „Mexicana de Cobre" übernommen. 1990 folgt der Erwerb der wichtigsten Kupferminen in Cananea und Nacozari. Dazu kaufte das Unternehmen noch weitere kleinere Betriebe, so einige Kohlebergwerke in Coahuila. 1994 firmiert das Unternehmen in „Grupo México" um.

Im Jahre 2000 erzeugte das Unternehmen 87,5 % der mexikanischen Kupferproduktion. 2004 erwirbt Grupo México 54.2 % von Southern Peru Copper Corporation. Im Oktober 2005 erfolgt die Umfirmierung in Southern Copper Corporation.

1997 ist das Unternehmen federführend beim Erwerb der Konzession für den Bahnbetrieb im Nordwesten und der Mitte Mexikos (Ferrocarril Méxicano). Im November 2005 wird die südmexikanische Eisenbahngesellschaft Ferrosur erworben.

Unternehmensstruktur[Bearbeiten]

Stand 31. Dezember 2005

Grupo México
Americas Mining Corporation (100 %)
Souther Copper (75,1 %)
México Division (99,9 %)
Peru Division (100 %)
Infraestructura y Transportes México (74,9 %)
Infraestructura y Transportes Ferroviarios (100 %)
Ferrosur (100 %)
Grupo Ferroviario Mecicano (74 %)
Ferromex (100 %)
Líneas Ferroviarias de México (100 %)
Texas Pacífico Transportation (100 %)
Intermodal México (100 %)

Weblinks[Bearbeiten]