Gunnbjørns Fjeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gunnbjørns Fjeld
Gunnbjørns Fjeld und benachbarte Gipfel

Gunnbjørns Fjeld und benachbarte Gipfel

Höhe 3694 m
Lage Grönland
Gebirge Watkins Berge
Dominanz 3254 km → Wetterhorn
Schartenhöhe 3694 m ↓ Atlantischer Ozean
Koordinaten 68° 55′ 10″ N, 29° 53′ 55″ W68.919444444444-29.8986111111113694Koordinaten: 68° 55′ 10″ N, 29° 53′ 55″ W
Gunnbjørns Fjeld (Grönland)
Gunnbjørns Fjeld
Erstbesteigung 16. August 1935 durch Augustine Cortauld, Jack Longland, Ebbe Munck, H. G. Wager und Laurence Wager
Besonderheiten höchster Berg Grönlands
pd3
pd5

Gunnbjørns Fjeld (alternativ auch als Hvitserk bezeichnet), mit 3694 m (manchmal wird die Höhe auch mit 3700 m angegeben) der höchste Berg Grönlands, ist auch der höchste Berg nördlich des nördlichen Polarkreises. Er befindet sich im Watkins-Gebirge an der Ostküste der Insel.

Benannt ist der Berg nach Gunnbjørn, einem Wikinger, der einer Legende nach um 875 Grönland entdeckte.

Die Erstbesteigung erfolgte am 16. August 1935 durch Augustine Cortauld, Jack Longland, Ebbe Munck, H. G. Wager und Lawrence Wager. Zum zweiten Mal wurde der Berg erst 1971 und zum dritten Mal 1987 bestiegen, da er in einer äußerst unzugänglichen Region ca. 60 Kilometer von der Küste entfernt liegt. Der Weg zum Gunnbjørns Fjeld wird entweder mit Hundeschlitten, mit Skiern oder mit dem Flugzeug bzw. Helikopter zurückgelegt. Der Aufstieg auf die Gipfelpyramide erfolgt entweder über den Südgrat wie die Erstbesteiger oder über den Nordostgrat. Meist wird der Großteil der Besteigung in Form einer Skitour durchgeführt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stan Woolley: Gunnbjørns Fjeld (PDF; 504 kB). In: American Alpine Journal 1988, S. 153, ISSN=0065-6925, abgerufen am 18. Februar 2012