Handscanner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwei Handscanner

Handscanner sind Scanner, bei denen die Führung der optischen Zeile nicht automatisch, sondern per Hand durch den Benutzer erfolgt. In der Regel werden etwa 10 cm breite Streifen pro Scanbewegung eingescannt.

Die gesamte Seite wird dann aus den einzelnen Streifen per Software zusammengesetzt. Das Verfahren ist recht ungenau und aufwändig.

Neue Entwicklungen erlauben jedoch das Einscannen von etwa 20 cm breiten Streifen, so dass eine DIN A4 Seite mit einer Scanbewegung erfasst werden kann.

Handscanner sind heute teilweise noch für den mobilen Einsatz gebräuchlich; für den stationären Einsatz wurden sie jedoch fast vollständig vom Markt verdrängt, da Flachbettscanner inzwischen preisgünstig und wesentlich einfacher und schneller zu handhaben sind.

Auch mobile Barcodelesegeräte werden häufig als Handscanner bezeichnet.