Haplographie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haplographie ist ein Begriff aus der Sprachwissenschaft, der die (unbeabsichtigte) Auslassung eines von zwei gleichgeschriebenen aufeinander folgenden Elementen beschreibt.

Beispiele:

  • Auslassung von einem Konsonanten bei dreifacher Wiederholung: Schifffahrt wird zu Schiffahrt. In der alten Rechtschreibung war diese Art von Haplographie in bestimmten Kontexten vorgeschrieben; die neue Rechtschreibung vermeidet sie.
  • Vermeidung von doppelten Punkten am Satzende (konventionalisiert): „Die Firma hieß Schmitz & Co.“ im Gegensatz zu „Heißt die Firma Schmitz & Co.?“, wo nicht getilgt wird.
  • Englisch titillate wird zu tillate; full+fill → fulfill.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]