Hatnub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hatnub in Hieroglyphen
Hwt t nbw N25

Hut-nebu (Hatnub)
Ḥw.t-nbw
Haus des Goldes

Hatnub (ägyptisch Hw.t-nbw Haus des Goldes) ist der Name antiker Alabastersteinbrüche in der Ostwüste etwa 18 km südöstlich von Tell el-Amarna und ca. 65 km südöstlich der modernen Stadt al-Minya.

Geschichte[Bearbeiten]

Hieroglyphische Inschriften und Graffiti belegen, dass die Steinbrüche von der Regierungszeit des Cheops (4. Dynastie) bis in die römische Zeit in Betrieb waren. Der ägyptische Beamte Weni berichtet in einer autobiographischen Inschrift in seinem Grab in Abydos, wie er unter Merenre I. (6. Dynastie) Expeditionen unter anderem in die Steinbrüche von Hatnub unternahm, um Baumaterial für die Pyramide des Pharao zu beschaffen.

Literatur[Bearbeiten]

  • R. Anthes: Die Felseninschriften von Hatnub. Leipzig 1928.
  • G. W. Fraser: Hat-Nub. In: Proceedings of the Society of Biblical Archaeology. 16 (1894), 73–82.
  • Ian Shaw: A survey at Hatnub. In: B. J. Kemp (Hrsg.): Amarna reports III. London 1986, 189–212.
  • Ian Shaw: Hatnub. In: Kathryn A. Bard (Hrsg.): Encyclopedia of the Archaeology of Ancient Egypt. Routledge, London 1999, ISBN 0-415-18589-0, S. 363–65.

Weblinks[Bearbeiten]

27.5531Koordinaten: 27° 33′ 0″ N, 31° 0′ 0″ O