Heiliges Kind von Atocha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das heilige Kind von Atocha (Santo Niño de Atocha) ist eine römisch-katholische Umschreibung des Jesuskind und gehört in Spanien, Mexiko (Wallfahrtsort Plateros[1]) und New-Mexico (Wallfahrtsort Chimayo[2]) zur Volksfrömmigkeit. Schon im 13. Jahrhundert werden in den Cantigas de Santa Maria Wunder aus Atocha erwähnt.[3] Atocha ist heute ein Stadtbezirk von Madrid.

Das heilige Kind von Atocha wird im Sanktuarium in Plateros als knapp 50 cm hohe Statue von jährlich 3 Millionen Besuchern verehrt. [4]

Es wird in der kubanischen Santeria mit Ellegua synkretisiert. [5]

Legende[Bearbeiten]

Die iberische Halbinsel war von Mauren besetzt (Al-Andalus). In Atocha verweigerten die Mauren ihren christlichen Gefangenen die Nahrung. Schließlich durften nur Kinder unter zwölf Jahren ihren Verwandten helfen.

Die Frauen gingen deshalb zur Nuestra Señora de Atocha [6] und baten um ihre Fürbitte. Es wurde daraufhin berichtet, dass ein Kind im Gewand eines Pilgers nachts in die Gefängnisse ging, Essen und Trinken brachte, mit den Gefangenen sprach und betete und ihnen Mut machte. Als die Frauen der Jungfrau Maria für ihre Fürbitte dankten, bemerkten sie, dass die Schuhe des Jesuskinds, das von der Jungfrau Maria getragen wurde, staubig und zerfetzt waren. Die Schuhe wurden ersetzt, aber sie wurden wieder schmutzig. Die Leute von Atocha sahen darin ein Zeichen Gottes, dass es das Jesuskind war, das jede Nacht den Gefangenen half.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Koordinaten: 23° 14′ N, 102° 50′ W23.226111111111-102.84111111111, 5 km nördlich von Fresnillo im Bundesstaat Zacatecas
  2. Koordinaten: 36° 0′ N, 105° 57′ W36.004166666667-105.94611111111
  3. Nuestra Señora de Atocha: Santo Niño de Atocha: La devoción al Santo Niño de Atocha es muy fuerte en toda América Latina. Se relaciona su origen con Nuestra Señora de Atocha, en Madrid. Alfonso X el Sabio, en el siglo XIII, en sus famosas "Cantigas" ya hace mención del Santo Niño.
  4. Fresnillo Turismo: El Santo Niño de Atocha in Plateros (span.)
  5. *Dr. Hans Gerald Hödl Skriptum Vorlesung SS06 Afroamerikanische Religionen (PDF, 1,5 MB)
  6. Nuestra Señora de Atocha