Neue Welt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Begriff für den amerikanischen Kontinent. Für weitere Bedeutungen, siehe Neue Welt (Begriffsklärung).
Die Karte von der Neuen Welt Carte d'Amérique von Guillaume Delisle um 1774

Die Neue Welt ist eine historische europäische Bezeichnung für das von den Spaniern unter Christoph Kolumbus 1492 wiederentdeckte Amerika. Die Neue Welt wurde der bis dahin bekannten Alten Welt, bestehend aus Europa, Asien und Afrika, gegenübergestellt.

Kolumbus glaubte angeblich bis zu seinem Tod 1506, dass er auf dem Globus mit seiner Fahrt in Richtung Westen Inseln und Teile von Asien entdeckt habe, das damals als Sammelbegriff Indien genannt wurde. Aus diesem Grund nannten die Spanier Amerika bis ins 18. Jahrhundert hinein Las Indias. Für das Gebiet Mittelamerikas und die Inseln der Karibik hielt sich bis ins 19. Jahrhundert die Bezeichnung Westindien (s.a.: Westindische Inseln). Die Überzeugung einiger Geographen und Entdecker, darunter Amerigo Vespucci im Jahre 1500, dass ein „Neuer Kontinent“ entdeckt worden sei, wurde jedoch schon bald bestätigt.

Trotzdem wurden fälschlicherweise bis zum Ende des 20. Jahrhunderts die Ureinwohner Nordamerikas im Englischen als Red Indians, im Deutschen als Indianer bezeichnet und die Ureinwohner Mittel- und Südamerikas als Indios.

Heutiger Gebrauch[Bearbeiten]

Heute ist das Begriffspaar nur noch selten in Gebrauch:

  • im historischen Zusammenhang, wenn von der Entdeckung Amerikas durch die Europäer gesprochen wird;
  • in der Biologie, wenn Tier- oder Pflanzengruppen nach ihrem Vorkommen in Neuwelt- und Altweltorganismen unterteilt werden (Biogeographie);
  • in der Kelterei, wenn Weine nach ihren Herstellungsgebieten klassifiziert werden sollen.
  • in der Musik, die 9. Sinfonie von Antonín Dvořák trägt den Namen "Aus der Neuen Welt".
  • in der japanischen Animeserie One Piece ist die Neue Welt die zweite, und gefährlichere Hälfte der Grand Line (Grand Line = Beliebte Seeroute von Piraten, die aus zwei Hälften besteht)

Literatur[Bearbeiten]

  • Hermann Schreiber: Die neue Welt – Die Geschichte der Entdeckung Amerikas. Casimir Katz Verlag, Gernsbach 2005, ISBN 3-938047-06-2
  • José de Acosta: Das Gold des Kondors. Berichte aus der Neuen Welt 1590 und Atlas zur Geschichte ihrer Entdeckung. Herausgegeben und übertragen von Rudolf Kroboth und Peter H. Meurer. Edition Erdmann in K. Thienemanns Verlag, Stuttgart u. a. 1991, ISBN 3-522-60750-3 (Originalausgabe: America, Oder wie mans zu Teutsch nennet Die Neuwe Welt/ oder West India. Von Herrn Josepho De Acosta in Sieben Büchern/ eins theils in Lateinischer/ und eins theils in Hispanischer Sprach/ Beschrieben. Sutorius, Ursel 1605. Nach dem Exemplar der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz, Berlin.)

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Neue Welt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen