Josef Monatzeder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hep Monatzeder)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josef „Hep“ Monatzeder (2008)

Josef (Hep) Monatzeder (* 5. August 1951 in Siegenburg) war von 1996 bis 2014 Dritter Bürgermeister von München. Der Sozialpädagoge und Politikwissenschaftler lebt seit 1968 in München und hat zwei erwachsene Kinder. Vor seiner politischen Karriere war Hep Monatzeder Gesamtleiter der sozialen Einrichtungen im Schulzentrum München-Johanneskirchen.[1]

Er ist Fan des TSV 1860 München, Tänzer, Taucher und Schlagzeuger in einer Band. Besonders setzte er sich unter anderem für die Städtepartnerschaft Münchens mit Harare ein, die im April 1996 zustande kam. Seit Mai 1990 sitzt er für Die Grünen im Münchner Stadtrat. Am 2. Mai 1996 wurde er zum Dritten Bürgermeister gewählt; dieses Amt hatte er bis 2014 inne. Für die Wahlen zum Oberbürgermeister am 3. März 2002 sowie am 2. März 2008 trat er als Kandidat seiner Partei an und erreichte 2,7 beziehungsweise 3,4 Prozent der Stimmen. Beim Mitgliederentscheid der Münchner Grünen über die OB-Kandidatur 2014 verlor Monatzeder gegen seine Herausforderin Sabine Nallinger.[2] In der Stadtratssitzung am 21. Mai 2014 wurde die SPD-Politikerin Christine Strobl zu seiner Nachfolgerin gewählt. [3]


Am 1. April 2013 trat er als Nachfolger von Dieter Schneider das Präsidentenamt beim TSV 1860 München an, nachdem er zuvor bereits mehrere Jahre lang dem Aufsichtsrat des Vereins angehört hatte. Nachdem er bei der Delegiertenversammlung des Vereins am 25. April nicht bestätigt wurde, trat er das Amt im Juli an Gerhard Mayrhofer ab.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Josef Monatzeder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über mich, auf www.hepmonatzeder.de, abgerufen am 5. April 2013
  2. Sabine Nallinger ist OB-Kandidatin der Münchner Grünen, 24. Juli 2012, abgerufen am 16. Januar 2014
  3. Josef Schmid und Christine Strobl zu Bürgermeistern gewählt, muenchen.de: 21. Mai 2014, abgerufen am 21. Mai 2014