Hermes (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelseite der ersten Ausgabe des Hermes (1866).

Hermes (Untertitel: Zeitschrift für klassische Philologie;' ursprünglich: Hermes. Zeitschrift für classische Philologie) ist der Titel einer der ältesten noch erscheinenden Zeitschriften auf dem Gebiet der Altertumswissenschaften. Die Beiträge befassen sich schwerpunktmäßig mit der klassischen Philologie, doch erscheinen im Hermes traditionell auch Aufsätze zur Alten Geschichte, weshalb einer der Herausgeber stets ein Althistoriker ist. Akzeptierte Publikationssprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Latein.

Die Zeitschrift erschien 1866 zum ersten Mal. Erster Herausgeber war der Latinist Emil Hübner; ferner waren der Gräzist Adolf Kirchhoff und der Althistoriker Theodor Mommsen an der Gründung beteiligt. Spätere Herausgeber waren unter anderem Georg Kaibel, Carl Robert, Georg Wissowa, Alfred Körte, Helmut Berve und Jochen Bleicken. Derzeitige Herausgeber sind der Latinist Marcus Deufert, der Althistoriker Karl-Joachim Hölkeskamp und der Gräzist Adolf Köhnken.

Der ursprüngliche Verlag war Weidmann in Berlin. Heute erscheint die Zeitschrift im Franz Steiner Verlag, Stuttgart, der auch eine Reihe von „Einzelschriften“ genannten Beiheften in Form von Monografien verlegt.

Herausgeber[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]