Herpangina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
B08.5 Vesikuläre Pharyngitis durch Enteroviren

Herpangina

ICD-10 online (WHO-Version 2013)
Herpangina: Rötung und Schwellung des Zäpfchens mit scharf begrenzten Ulzerationen

Die Herpangina (auch Zahorsky-Krankheit) ist eine Erkrankung der Mundschleimhaut, die bevorzugt bei Kleinkindern auftritt.

Sie wird durch eine Infektion mit dem Coxsackie-Virus (Typ A) hervorgerufen.

Sie betrifft vor allem die Gaumenbögen, manchmal aber auch die Tonsillen. Zu erkennen sind dann charakteristische Bläschen oder flache Ulzera mit dunkelrotem Hof. Begleitend treten fast immer Fieber und Abgeschlagenheit auf, oft auch Erbrechen und Kopfschmerzen. Die Krankheit dauert nur wenige Tage und verläuft komplikationslos. Da die klinischen Zeichen charakteristisch sind, erübrigt sich der Nachweis des Virus im Stuhl oder von Antikörpern im Blutserum. Die Therapie ist symptomatisch.

Differenzialdiagnose[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dermis: Herpangina Befund - http://www.dermis.net/dermisroot/de/12046/image.htm

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!