Herzogstandbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bergstation der Herzogstandbahn

Die Herzogstandbahn ist eine 1994 als Ersatz für einen Sessellift in Betrieb genommene 1388,35 Meter lange Luftseilbahn auf dem Berg Herzogstand in den Bayerischen Voralpen. Sie führt in zwei Kabinen vom Walchensee (Talstation 809 m ü. NN) auf den Fahrenberg (1600 m ü. NN).

Die Herzogstandbahn verwendet ein Tragseil mit 42 mm, ein Zugseil mit 20 mm und ein Gegenseil mit 21 mm Durchmesser. Der Antrieb erfolgt mit einem 185 Kilowatt starken Motor in der Talstation. Die Herzogstandbahn verfügt über 2 Stützen, die 28 und 24 Meter hoch sind. Die Fahrzeit der Bahn, die eine Spitzengeschwindigkeit von 8 m/s hat, beträgt vier Minuten.

Erbaut wurde die Bahn vom südtiroler Unternehmen Hölzl Seilbahnbau.

Weblinks[Bearbeiten]

47.59635311.316068Koordinaten: 47° 35′ 47″ N, 11° 18′ 58″ O