Hierokles (Stoiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierokles war ein antiker Philosoph, der im 2. Jahrhundert lebte. Er gehörte zur Richtung der Stoiker. Früher wurde er „Hierokles von Alexandria“ genannt, da man meinte, dass er aus Alexandria in Ägypten stammte. Dies konnte zu Verwechslungen mit dem Neuplatoniker Hierokles von Alexandria führen. Nach heutigem Forschungsstand gibt es keinen Grund, eine Herkunft des Stoikers aus Alexandria anzunehmen.

Ungefähr zwei Drittel seiner Ausführungen zur Ethik sind im Codex Berolinensis Papyrus 9780 überliefert; weitere Bruchstücke finden sich in den umfangreichen Exzerpten des Johannes Stobaios. Hierokles behandelte Fragen der Ethik aus lebenspraktischer Sicht und in Form einer Anleitung zum Handeln im täglichen Leben. Ähnlich wie Epiktet oder Musonius scheint er auf eine strenge Systematik verzichtet zu haben und keine theologisch-anthropologische Grundlegung für seine Ausführungen verwendet zu haben.

Ausgaben[Bearbeiten]

  • Guido Bastiniani / Anthony A. Long (Hrsg.): Hierocles. In: Corpus dei Papiri Filosofici Greci e Latini, Teil 1, Bd. 1**, Olschki, Firenze 1992, ISBN 88-222-3918-0, S. 268–451 (kritische Ausgabe mit italienischer Übersetzung und Kommentar)

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Goulet: Hiéroclès. In: Richard Goulet (Hrsg.): Dictionnaire des philosophes antiques, Bd. 3, CNRS Éditions, Paris 2000, ISBN 2-271-05748-5, S. 686–688