Hillshire Brands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hillshire Brands
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 29. Juni 2012
Sitz Chicago
Leitung Sean Connolly (CEO)
Mitarbeiter etwa 9000
Umsatz etwa 4,04 Mrd.
Branche Lebensmittel
Website http://www.hillshirebrands.com/

Hillshire Brands ist ein US-amerikanischer Lebensmittelkonzern. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Chicago produziert und vermarktet vor allem abgepackte Fleischwaren und tiefgefrorene Backwaren. Die Produkte gehen zu rund drei Viertel an den Lebensmittelhandel, zu einem Viertel an Großküchen (Catering und Gemeinschaftsverpflegung).

Hillshire Brands entstand am 29. Juni 2012 aus der Aufspaltung der Sara Lee Corporation, deren nordamerikanische Lebensmittelsparte es fortführt, während die Aktivitäten außerhalb Nordamerikas seither durch D.E Master Blenders 1753, ehemals Douwe Egberts (Kaffee, Tee) repräsentiert sind.

Hillshire Brands beschäftigt rund 9000 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von annähernd 4,04 Milliarden Dollar (Stand 2012).[1] Zu den Marken von Hillshire zählen unter anderem Jimmy Dean, Ball Park, Hillshire Farm, Kahns, State Fair, Sara Lee, Chef Pierre, Aidells, Gallo Salame und Golden Island.

Im Mai 2014 machte Hillshire Brands seine Absicht zur Übernahme von Pinnacle Foods öffentlich. Wenige Tage später gab der Geflügelfleischverarbeiter Pilgrim's Pride, mehrheitlich im Besitz des brasilianischen Fleischkonzerns JBS, seinerseits ein Angebot zur Übernahme von Hillshire Brands ab. Ende Mai 2014 bot auch der US-Fleischkonzern Tyson Foods auf Hillshire Brands. Als Tyson sein Übernahmeangebot später noch deutlich erhöhte, zog Hillshire Brands Anfang Juni 2014 zeitgleich seine Offerte an Pinnacle Foods zurück.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.hillshirebrands.com/ourcompany/hb12ar/letter.html
  2. http://www.foodnavigator-usa.com/Manufacturers/Hillshire-Brands-says-goodbye-to-Pinnacle-Foods-hello-to-Tyson-Foods