Horace Lindrum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horace Lindrum
Geburtstag 15. Januar 1912
Geburtsort Paddington, Sydney
Sterbedatum 20. Juni 1974
Sterbeort Dee Why, Sydney
Nationalität AustralienAustralien Australien
Spitzname(n) The Ace,
Witchdoctor
Aktive Zeit 1931-1957
Erfolge im Snooker
Weltmeisterschaft Sieger 1952 (BACC)
Finalist 1937, 1946
Halbfinalist 1936, 1947, 1951
Erfolge im English Billiards
Höchste Serie  ?

Horace Lindrum (* 15. Januar 1912 als Horace Norman William Morrell in Paddington[1], Sydney; † 20. Juni 1974 in Dee Why, Sydney) war ein australischer Snooker- und Carambolage-Spieler.

Familie[Bearbeiten]

Lindrum entstammt einer Billardfamilie. Er ist der Ur-Enkel des ersten australischen Billard-Champions, der Enkel des Billard-Coachs, Frederick William Lindrum II, und Neffe von Frederick William Lindrum III und dem English Billiards-Champion Walter Lindrum.

Karriere[Bearbeiten]

Lindrum (links) und Joe Davis beim Finale der Snookerweltmeisterschaft 1946

Im Alter von 16 Jahren spielte er sein erstes Century Break, 1931 wurde er Profi. 1936 und 1937 stand er erstmals im Finale der Snookerweltmeisterschaft, unterlag jedoch jeweils Joe Davis. Er war damals, nach Clark McConachy aus Neuseeland, der zweite Nicht-Engländer in einem Snooker-Weltmeisterschaftsfinale. Bei der ersten WM nach dem Zweiten Weltkrieg, 1946, kam er erneut bis ins Finale, wurde allerdings wieder von Joe Davis geschlagen, der nach diesem Sieg als ungeschlagener Champion abtrat.

1952 gewann er schließlich die WM gegen Clark McConachy mit 94:49; allerdings kam es in diesem Jahr zum Bruch zwischen dem damaligen Verband Billiards Association and Control Council, sodass es 1952 neben der WM der BA&CC eine zweite, als Professional Matchplay Championship bezeichnete, WM gab und alle Spieler außer Lindrum und McConachy nur beim World Matchplay antraten. Daher gilt Lindrums WM-Titel von 1952 nicht als vollwertig, obwohl er in den meisten Historien auftaucht.[2]

1957 trat Lindrum als professioneller Spieler zurück. Er starb 1974 in Sydney.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Foto auf normanclare.co.uk. Abgerufen am 16. April 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Dictionary of Biography, abgerufen am 24. April 2012.
  2. Übersicht aller Snookerweltmeister - inklusive Lindrum 1952