Horst-Recktenwald-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Horst-Recktenwald-Preis, eigentlich Horst-Claus-Recktenwald-Preis für Nationalökonomie, ist ein Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre. Er ist mit insgesamt 25.000 € dotiert.

Er wird alle zwei Jahre durch die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg verliehen.

Der Preis wurde im Jahr 1993 von Hertha Recktenwald zur Erinnerung an Horst Claus Recktenwald, Professor der Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzwissenschaft in Nürnberg, gestiftet. Sie folgte damit einem nachdrücklichen Anliegen ihres Mannes.

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]