Hugues Aycelin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugues Aycelin, genannt Hugues Seguin de Billay (* um 1230 in Billom; † 28. Dezember 1297 in Rom) war ein französischer Theologe und Kardinal

Er war ein Sohn von Pierre Aycelin, Dominikanermönch und Maître der Theologie. Er unterrichtete 1282 am Konvent in der Rue Saint-Jacques in Paris, 1287 am Santa-Sabina-Konvent in Rom.

Hugues Aycelin wurde einer der engsten Berater des Papstes Nikolaus IV. 1288 wurde er zum Kardinal ernannt, 1295 zum Kardinalbischof von Ostia. Ab 1294 war er Dekan des Kardinalskollegiums.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Latino Malabranca Orsini Bischof von Ostia
1294–1297
Leonardo