i740

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Intel i740 Grafikchip auf einem Mainboard
AGP-Grafikkarte mit Intel i740.

Der i740 (Codenamen Auburn) ist der erste Grafikprozessor von Intel und erschien 1998. Er wurde von Real3D, damals Tochterfirma von Lockheed Martin, entwickelt. Seine Leistung im Vergleich zu anderen, damals aktuellen Grafikchips von NVIDIA oder 3dfx ist zufriedenstellend, aber nicht dominant. Da die Entwicklung im Bereich 3D-Beschleunigung aber rasant voranschritt, veraltete der Chip sehr bald, ohne große Spuren auf dem Markt hinterlassen zu haben. Die Produktion wurde 1999 eingestellt. Sein Nachfolger ist der i752.

Der i740 ist der bisher einzige Grafikprozessor von Intel, der für diskrete Grafikkarten gedacht ist.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]