Il est né le divin enfant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Il est né, le divin enfant (Es ist geboren, das göttliche Kind) ist ein französisches Weihnachtslied, das an die Geburt Jesu Christ und deren Ankündigung durch die Propheten erinnert. Seine Melodie stammt aus dem alten französischen Jagdlied La tête bizarde.

Die Melodie wurde zum ersten Mal in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in einer lothringischen Sammlung von Weihnachtsliedern (Airs des Noëls lorrains) veröffentlicht, die der Organist der Kathedrale von Saint-Dié-des-Vosges Jean-Romary Grosjean (1815–1888) zusammengestellt hat. Der Text erschien erstmals in der Sammlung Noëls anciens (1875) von Dom Georges Legeay.

Modernere Chorfassungen stammen von David Willcocks, John Rutter und Kurt Suttner. Gabriel Fauré schuf mehrere Arrangements, darunter für Sologesang und Orgel (1888), Chor und Orgel (1923) sowie für Kinderchor und Kammerorchester (1938).

Text[Bearbeiten]

Französisch
(fr.wikisource.org)
Übersetzung

Refrain
Il est né le divin enfant,
Jouez hautbois, résonnez musettes !
Il est né le divin enfant,
Chantons tous son avènement !

Depuis plus de quatre mille ans,
Nous le promettaient les prophètes
Depuis plus de quatre mille ans,
Nous attendions cet heureux temps.

Refrain

Ah ! Qu'il est beau, qu'il est charmant !
Ah ! que ses grâces sont parfaites !
Ah ! Qu'il est beau, qu'il est charmant !
Qu'il est doux ce divin enfant !

Refrain

Une étable est son logement
Un peu de paille est sa couchette,
Une étable est son logement
Pour un dieu quel abaissement !

Refrain

Partez, grands rois de l'Orient !
Venez vous unir à nos fêtes
Partez, grands rois de l'Orient !
Venez adorer cet enfant !

Refrain

Il veut nos cœurs, il les attend :
Il est là pour faire leur conquête
Il veut nos cœurs, il les attend :
Donnons-les lui donc promptement !

Refrain

O Jésus ! O Roi tout-puissant
Tout petit enfant que vous êtes,
O Jésus ! O Roi tout-puissant,
Régnez sur nous entièrement !

Refrain

De la crèche au crucifiement
Dieu nous livre un profond mystère
De la crèche au crucifiement
Il nous aime inlassablement !

Refrain

Le Sauveur que le monde attend
Pour tout homme est la vraie lumière
Le Sauveur que le monde attend
Est clarté pour tous les vivants !

Refrain

Qu'il revienne à la fin des temps
Nous conduire à la joie du Père
Qu'il revienne à la fin des temps
Et qu'il règne éternellement !

Refrain

(Kehrvers)
Es ist geboren, das göttliche Kind,
Spielt auf den Oboen, laßt die Dudelsäcke[1] erschallen!
Es ist geboren, das göttliche Kind:
Laßt uns seine Ankunft besingen!

Seit mehr als 4000 Jahren
Wird er uns von den Propheten versprochen.
Seit mehr als 4000 Jahren
Warten wir auf diese frohe Zeit.

Ach, wie schön ist er, wie charmant!
Ach, wie perfekten seine Gnaden!
Ach, wie schön ist er, wie charmant!
Wie süß ist dieses göttliche Kind!

Ein Stall ist seine Wohnung
Ein bisschen Stroh sein Liegeplatz
Ein Stall ist seine Wohnung
Für ein Gott wie eine Erniedrigung!

Los, großen Königen Orients!
Um unsere Festen mitzuteilen!
Los, großen Königen Orients!
Um dieses Kind zu verehren!

Er will unsere Herzen, er erwartet sie,
Er ist hier, um sie zu erobern,
Er will unsere Herzen, er erwartet sie,
Geben wir denn ihm schnell sie!

O Jesu, o allmächtig König,
So ein kleines Kind Sie auch seien,
O Jesu, o allmächtig König
Herrschen Sie voll über uns!

Von der Krippe zur Kreuzigung
Liefert uns Gott ein tiefes Mysterium
Von der Krippe zur Kreuzigung
Liebt Er uns unermüdlich!

Der Heiland, der die Welt erwartet
Für jeder Mann ist das wahres Licht
Der Heiland, der die Welt erwartet
Ist Helligkeit für allen Lebenden!

Könnte er an die Endzeit zurückkehren,
Um uns zur Freuden des Vaters zu führen,
Könnte er an die Endzeit zurückkehren,
Und denn ewig zu herrschen!

Literatur[Bearbeiten]

  • R. Grosjean: Airs des noëls lorrains, recueillis et arrangés pour orgue ou harmonium. Saint-Dié-des-Vosges, 1862
  •  Theo Mang, Sunhilt Mang (Hrsg.): Der Liederquell. Noetzel, Wilhelmshaven 2007, ISBN 978-3-7959-0850-8, S. 896–897.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Anm.: Die Musette ist ein französischer Typus des Dudelsacks bzw. der Sackpfeife, vgl. Cornemuse du Centre.