Imagawayaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Imagawayaki

Imagawayaki (jap. 今川焼き, dt. „Imagawa-Gebäck“) ist ein japanisches rundes Gebäck. Es besteht aus Mehl, Ei und Zucker.

Traditionell ist es mit Anko, einer süßen Paste aus roten und weißen Bohnen, gefüllt. Es gibt noch weitere Füllungen, wie zum Beispiel Schokoladecreme, Vanille-Creme (Custardcreme) und andere. Eine ähnliche Speise ist das Taiyaki.

Der Name Imagawayaki entstand, weil das Gebäck erstmals während der An’ei-Ära (1772–1782) der Edo-Zeit von einem Geschäft in der Nähe der Imagawa-Brücke in Kanda, Edo verkauft wurde.