International Geosphere-Biosphere Programme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das International Geosphere-Biosphere Programme (IGBP) ist ein international ausgerichtetes Forschungsprogramm, das den Globalen Wandel (Global Change) untersucht.

Überblick[Bearbeiten]

Wissenschaftliches Ziel des 1986 gegründeten IGBP ist es, zusammen mit dem World Climate Research Programme (WCRP) und dem International Human Dimensions Programme on Global Environmental Change (IHDP) die interaktiven physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse, die das System Erde regulieren, zu beschreiben und zu verstehen, und dies mit ihrem natürlichen wie auch anthropogenen Wandel.

Der Internationale Wissenschaftsrat (ICSU) ist – wie bei den beiden anderen Global-Change-Programmen – der Geldgeber des IGBP.

Kernprojekte[Bearbeiten]

  • Hydrology: BAHC – Biological Aspects of the Hydrological Cycle
  • Ecology: GCTE – Global Change and Terrestrial Ecosystems
  • Anthropogenic driving Forces: LUCC – Land-Use/Cover Change (Jointly with IHDP)
  • Ocean Ecosystems: GLOBEC – Global Ocean Ecosystem Dynamics
  • Oceanic Carbon Cycle: JGOFS – Joint Global Ocean Flux Study
  • Chemistry: IGAC – International Global Atmospheric Chemistry Project
  • Coastal Ecosystems: LOICZ – Land-Ocean Interactions in the Coastal Zone (jointly with IHDP)
  • Paleo Research: PAGES – Past Global Changes

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]