Irish Dairy Board

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Irish Dairy Board (irisch An Bord Bainne) in Dublin ist die Marketing-Organisation der irischen Milchwirtschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Das IDB wurde 1961 gegründet, um im Auftrag ihrer Partner, der irischen Milchbauern und Molkereien, Milchprodukte im Ausland zu vermarkten. Inzwischen gehen Exporte in über 70 Länder, und die IDB ist der größte Exporteur der irischen Nahrungsmittelindustrie.

Als wesentliches Marketinginstrument hat die IDB die Marke Kerrygold geschaffen, unter der irische Milchprodukte von Premiumqualität international vertrieben werden. Vorreiter war die Kerrygold-Butter.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten]

Für den Vertrieb seiner Produkte hat das IDB eigene Tochtergesellschaften gegründet, die neben Butter teilweise auch Käse, Fleischgerichte, Fisch und Delikatessen vertreiben:

  • USA (Irish Dairy Board Inc. und Distribution Plus Inc., beide in Wilmette, Illinois; vertreiben auch US-Molkereiprodukte), *Großbritannien (The Kerrygold Company Ltd. und Adams Food Ingredients Ltd., beide in Leek, Staffordshire; Dairy Ingredients (UK) Ltd. in Windsor; North Downs Dairy Company Ltd. in Sittingbourne, Kent; The Meadow Cheese Company Ltd. in Ledbury, Herefordshire),
  • Deutschland (siehe Kapitel IDB Deutschland)
  • Benelux-Länder (IDB Benelux, aufgeteilt in: Yoko Fresh Food Division in Genk und Nikita Division in Herk-de-Stad),
  • Frankreich (Loyez-Woessen in Phalempin).

Kennzahlen[Bearbeiten]

Der Jahresumsatz der IDB-Gruppe belief sich 2006 auf über 2 Milliarden Euro.

IDB Deutschland[Bearbeiten]

IDB Deutschland Logo

Mit dem Beitritt Irlands zur Europäischen Gemeinschaft im Jahr 1973 testete die IDB die Marktchancen irischer Butter im Ausland und entwickelte speziell für den deutschen Markt ein im Premiumsegment angesiedeltes Produkt in Goldfolienverpackung. Die Markteinführung wurde von Beginn an von TV-Werbung gestützt. Zunächst erfolgte der Vertrieb in Deutschland über die „Vereinigung Rheinischer Molkereien“ (VRM) GmbH & Co. KG in Krefeld, die später in „IDB Deutschland GmbH“ umfirmierte. 2006 wurde mit dem Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes mit Lager- und Produktionseinheiten in Neukirchen-Vluyn (Kerrygoldstraße 1) begonnen, der ab 2007 den Firmensitz bildet.

Marken[Bearbeiten]

IDB Deutschland vertreibt ausschließlich IDB-Produkte. Inzwischen gibt es neben der „Original Irischen Butter“ noch weitere unter der Marke Kerrygold angebotene Buttervarianten, wie Kräuterbutter, gesalzene Süßrahmbutter, Halbfettbutter und Produkte wie Käse. In Neukirchen-Vluyn werden neben verschiedenen Sorten der „Kerrygold“-Range auch für den Großverbraucher-/Convenience-Bereich Tiefkühlbuttersorten unter der Marke „Kerrygold Catering“ geformt, verpackt (lose im Beutel, um Verpackungskosten zu sparen) und vertrieben. Die Butterrosetten gibt es neben der klassischen Variante in zwei weiteren Geschmacksrichtungen: als Kräuterrosette und als Delight-Rosette, welche nur 60 % Fett hat. Kerrygold extra, eine Mischung aus „Original Irischer Butter“ und Rapsöl (65 % Fettanteil) ist seit November 2009 auf dem Markt. In den Varianten „mit Meersalz“ und „ungesalzen“ ist sie in einer wiederverschließbaren Verpackung mit 250 g Inhalt erhältlich.

Kennzahlen[Bearbeiten]

Der Jahresumsatz der IDB Deutschland GmbH belief sich 2006 auf rund 140 Millionen Euro. Über 32.000 Tonnen Butter werden pro Jahr vermarktet. Mit über 16 % Umsatzanteil und 12 % Volumenanteil ist die Buttermarke Kerrygold Marktführer unter den in Deutschland angebotenen Buttermarken. IDB Deutschland beschäftigte 2006 etwa 100 Mitarbeiter.

Weblinks[Bearbeiten]