Isla de la Plata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Isla de la Plata
Isladelaplata.JPG
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 1° 16′ 43″ S, 81° 4′ 7″ W-1.2786111111111-81.068611111111Koordinaten: 1° 16′ 43″ S, 81° 4′ 7″ W
Isla de la Plata (Ecuador)
Isla de la Plata
Fläche 14 km²

Die Isla de la Plata (deutsch: Silberinsel, nach einem angeblich von Sir Francis Drake dort versteckten Silberschatz[1]) ist eine 14 Quadratkilometer große Insel etwa 20 Kilometer vor der Küste der Provinz Manabí, Ecuador, und ist Teil des Machalilla-Nationalparks. Sie ist per Boot von Puerto López aus zu erreichen.

Auf der Insel lebt eine Vielfalt an Tierarten. So gibt es verschiedene Tölpel wie den Blaufußtölpel, den Rotfußtölpel und den Nazcatölpel. Eine andere Spezies ist die Mähnenrobbe. In den Gewässern um die Insel finden sich Delfine wie der Schlankdelfin.

Auf einer Reihe von Wanderwegen werden geführte Touren angeboten, die auch den mit Kreuzfahrtschiffen ankommenden Touristen angeboten werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.planeta.com/planeta/98/0598machalilla.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Isla de la Plata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien