Jüdische Ära

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jüdische Ära ist die Jahreszählung im jüdischen Kalender. Analog der christlichen Ära, die auch als Zählung Anno Domini (Jahr des Herrn, abgekürzt AD) bekannt ist, wird die jüdische Zählung als Anno Mundi (eine verkürzte Form von ab creatione mundi, was seit Erschaffung der Welt oder Jahr der Welt bedeutet, abgekürzt AM) bezeichnet. Annus Mundi bezeichnet jedoch auch eine (abweichende) Zeitrechnung im byzantinisch-griechischen Kalender.

Der Beginn der jüdischen Ära (siehe Epoche), der 1. Tischri des Jahres 1 AM entspricht im julianischen Kalender Sonntag, dem 6. Oktober (6. Septembergreg.), 23:11 Uhr, 3761 v. Chr. Der Datumswechsel vollzieht sich im julianischen Kalender erst um 0:00 Uhr, weshalb nach jüdischer Tageszählung unter Berücksichtigung des Vorabends bereits der 7. Oktoberjul./7. Septembergreg. begonnen hatte.[1]

Zu beachten ist, dass dieses Datum fast ein Jahr vor dem traditionell angenommenen Datum für die Erschaffung der Welt (dem 25. Elul 1 AM) liegt.

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Friedrich Karl Ginzel: Handbuch der mathematischen und technischen Chronologie, Bd. 2. VIII, § 150.