Jane Hawking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jane Hawking (* 1944 als Beryl Jane Wilde[1]) ist die Ex-Ehefrau des Physikers Stephen Hawking und Autorin einer Autobiografie.

Leben[Bearbeiten]

Jane Wilde studierte Sprachen und erwarb den akademischen Grad Ph.D. in Romanistik. Sie heiratete Stephen Hawking 1965.[2] Die beiden bekamen drei Kinder: Robert wurde 1967 geboren, Lucy 1970 und 1979 Tim. Jane und Stephen ließen sich 1990 scheiden.[3]

Fünf Jahre später heiratete Jane den Familienfreund und Musiker Jonathan Hellyer Jones. Über ihre Ehe mit Stephen schrieb sie eine Autobiographie Music to Move the Stars: A Life with Stephen, die 1999 erschien.[4] Nachdem der Physiker sich von seiner zweiten Ehefrau getrennt hat, haben er und Jane wieder vermehrt Kontakt.[5] 2008 erschien eine stark aktualisierte Ausgabe der Biografie unter dem Titel Travelling to Infinity – My Life with Stephen.[6] 2014 war ihre Biografie Basis des Films Die Entdeckung der Unendlichkeit (The Theory of Everything). Dargestellt wurde Jane Hawking von Felicity Jones.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pontificia Acadedemia Scientiarvm: L’attribution de la Medaille D’or Pie XI 1975. S. 14 (PDF).
  2. Books: Stephen Hawking: the man who mistook his wife for a nurse - independent.co.uk
  3. Brief history of a first wife auf guardian.co.uk
  4. Ehe vor Schwarzen Löchern in: Der Spiegel 34/1999 vom 23. August 1999
  5. Deirdre Fernand: Welcome back to the family, Stephen. In: The Sunday Times. 6. Mai 2007. Abgerufen am 14. Januar 2011.
  6. Christina Houen: Book Review: Travelling to Infinity: My Life with Stephen. In: The West Australian. 7. Dezember 2010. Abgerufen am 14. Januar 2011.