Jean-Baptiste Sénac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Baptiste de Sénac

Jean-Baptiste de Sénac (* 1693 in Lombez; † 20. Dezember 1770) war ein französischer Mediziner und Leibarzt von König Ludwig XV.

Leben[Bearbeiten]

Sénac wurde in der französischen Stadt Lombez geboren. Über sein frühes Leben ist wenig bekannt, lediglich, dass er an der Universität Leiden Medizin studierte, später dann in London. Hier hatte er als Lehrer John Freind (1675–1728). Ab 1723 praktiziert er in Paris, in der Zeit von 1752 bis 1770 war er sogar ein Leibarzt König Ludwigs XV.

Vor allem für seine Pionierforschung im Bereich des Herzens ist Sénec bekannt geworden. Sein einflussreichstes Buch Traité de la structure du cœur, de son action, et de ses maladies, welches sich mit der Physiologie, Anatomie und Pathologie des Herzens beschäftigt, veröffentlichte er 1749. Dabei beschäftigt sich das Buch mit Beschwerden und Krankheiten, welche er selbst untersuchte, sowie Diagnosen anderer Ärzte rund um das Herz.

Viele seiner Entdeckungen erlangte er durch Autopsien. Eine dieser Entdeckungen war der Zusammenhang zwischen Vorhofflimmern und Mitralklappeninsuffizienz. Außerdem erforschte er ausführlich die Herzhypertrophie. Weiter untersuchte er die Wirksamkeit von Chinarindenbaumextrakt und Rhabarber als Heilmittel für Herzkrankheiten.

Werke[Bearbeiten]

  • Traité de la structure du cœur, de son action, et de ses maladies. 2 Bände. Paris: J. Vincent, 1749.
  • De recondita febrium intermittentium, tum remittentium natura, et de earum curatione; variis experimentis & observationibus illustratâ. Genevae: Apud Fratres de Tournes, 1769.

Literatur[Bearbeiten]

  • Inci A. Bowman: Jean-Baptiste Sénac and His Treatise on the Heart. Tex Heart Inst J. 1987 March; 14(1): 4–11.
  • C. F. Wooley: Jean-Baptiste de Sénac. Clin Cardiol. 1995 Dec;18(12):741–2.