Jean-François Dandrieu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eines von Jean-François Dandrieus Werken

Jean-François Dandrieu, auch Jean-François d'Andrieu (* um 1682 in Paris; † 17. Januar 1738 ebenda) war ein französischer Organist und Komponist.

Im Alter von achtzehn Jahren erhielt er die Organistenstelle an Saint-Merry. 1721 avancierte er zum Organisten der königlichen Kapelle. Schließlich folgte er 1733 seinem Onkel, Pierre d'Andrieu (1660–1733) in der gleichen Funktion an St. Barthelémy.

Er gehörte zu denjenigen französischen Komponisten seiner Zeit, die den Versuch machten, aus den strengen Formen der in ihrer Heimat geltenden musikalischen Konventionen auszubrechen. Dazu brachte man Elemente des italienischen Stils ein, der weit weniger streng angelegt war. Dandrieu schuf Werke aller Gattungen, darunter Violinsonaten, Stücke für Cembalo und Orgel sowie etliche Airs.

Hörbeispiele[Bearbeiten]

Duo für Bombarde und Trompete aus der Orgelsuite in D-Dur?/i
Trompetenduo aus der Orgelsuite in D-Dur?/i
Krummhorn-Bass aus der Orgelsuite in D-Dur?/i
Erstes Magnificat aus der Orgelsuite in D-Dur?/i
Auszug aus der Orgelsuite in G-Dur?/i
Fuge über Ave Maris Stella?/i

Weblinks[Bearbeiten]