Jean Casimir Félix Guyon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Casimir Félix Guyon

Jean Casimir Félix Guyon (* 21. Juli 1831 in Saint-Denis (Réunion) (Réunion); † 2. August 1920 in Paris) war ein französischer Chirurg und Urologe. Er war Inhaber des ersten Lehrstuhls für Urologie in Frankreich, Mitbegründer der Association Internationale d'Urologie und Mitglied der Académie des sciences.

Einige anatomische Strukturen tragen seinen Namen, zum Beispiel die sogenannte Guyon-Loge (Loge de Guyon; siehe auch Loge-de-Guyon-Syndrom), ein Kanal an der Beugeseite der Hand, der den Ellennerv und die Ellengefäße enthält.

Weblinks[Bearbeiten]