Jechidat Schaldag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jechidat Schaldag (hebräisch ‏יחידת שלדג‎, „Einheit Eisvogel“) (Tarnbezeichnung Einheit 5101) ist eine Eliteeinheit der israelischen Luftstreitkräfte. Sie wird zu Terrorismusbekämpfung, Geiselbefreiungen und Aufklärungsmissionen eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Jechidat Schaldag wurde 1974 nach dem Jom-Kippur-Krieg von Sajeret-Matkal-Veteranen gegründet. Anfänglich sollte nur eine Sajeret-Matkal-Reserveeinheit gegründet werden, die den Luftstreitkräften zuzuordnen war. Aus dieser Idee wurde letztendlich die Jechidat Schaldag geboren.

Organisation[Bearbeiten]

Die Einheit ist auf dem Militärflugplatz Palmachim stationiert und besteht aus etwa 40 bis 50 Soldaten, die wiederum in Gruppen von acht bis neun Soldaten arbeiten. An Bewerber der Einheit werden hohe Anforderungen gestellt. Die Ausbildung dauert 22 Monate und umfasst neben der Infanterie- und Fallschirmspringerausbildung auch Spezialausbildungen in Navigation und Funkverkehr.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Die Standardausrüstung eines Soldaten der Einheit ist das M16-Sturmgewehr oder ein M4A1-Sturmgewehr mit einem passendem aufgesetzten M203 (Granatwerfer). Bei Spezialeinsätzen werden Sig-Sauer- oder Glock-9-mm-Pistolen und Mauser-SR-82/66-Scharfschützengewehre verwendet.

Weblinks[Bearbeiten]