Jimaní

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jimaní ist eine Provinzhauptstadt der Dominikanischen Republik auf Hispaniola mit über 5000 Einwohnern (weitere 5000 im Einzugsbereich). Sie liegt im Südwesten des Landes an der Grenze zu Haiti und in der Nähe des Lago Enriquillo. Die Provinz Independencia entstand 1952 durch die Abspaltung von der Provinz Baoruco.

Dort gibt es einen Flugplatz, der nach dem Erdbeben vom Januar 2010 in Haiti eine wichtige Verteilfunktion für Hilfslieferungen übernehmen konnte.

Geschichte[Bearbeiten]

2004 kam es zu einer verheerenden Überschwemmung des sonst weitgehend trocken gefallenen Flusses Arroyo Blanco.

Viele Einwohnerinnen Haitis nutzen als Grenzgänger die Infrastruktur der Stadt, insbesondere des Gesundheitswesens.

Nachbarstädte und -orte[Bearbeiten]

Nachbarstädte und -orte sind:

18.483333333333-71.85Koordinaten: 18° 29′ N, 71° 51′ W