Johnny Adams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johnny Adams (1997)

Laten Johnny Adams (* 5. Januar 1932 in New Orleans; † 14. September 1998 in Baton Rouge) war ein US-amerikanischer Blues-Sänger. Wegen der erstaunlichen Bandbreite seiner Stimme trug er den Spitznamen „Tan Canary“ („brauner Kanarienvogel“). Sein Stil war von der Gospel-Musik beeinflusst, mit der er seine Karriere begann, doch wechselte er 1959 zu weltlicher Musik und landete mit Dorothy La Bostries Komposition I Won’t Cry einen internationalen Hit. In 1968 und 1969 folgten weitere Erfolge mit Release Me und Reconsider Me.[1]

In den 1980er und 1990er Jahren nahm Johnny Adams mehrere preisgekrönte Alben bei Rounder Records auf, die in Deutschland zum größten Teil auf Zensor erschienen. Noch 1997 war er Gaststar für das Album R + B = Ruth Brown. Nach einem langen Krebsleiden starb er 1998 in Baton Rouge.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Release Me erreichte Platz 82 der Billboard-Charts und Platz 34 der R&B-Charts. Reconsider Me Platz 28 der Billboard-Charts und Platz 8 der R&B-Charts; siehe Whitburn, Joel: Top Pop Singles 1955-1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1994, S. 6; Whitburn, Joel: Top 40 R&B and Hip-Hop Hits. 1942-2004. New York, N.Y.: Billboard Books, 2006, S.8

Weblinks[Bearbeiten]