Jones Lang LaSalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JLL
JLL-logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1999
Sitz Chicago, Illinois, USA
Leitung Colin Dyer
Mitarbeiter 48.000 weltweit (2012)
Umsatz 3,9 Mrd. USD
Branche Immobilien
Website www.jll.com

JLL ist ein Dienstleistungs-, Beratungs- und Investment-Management-Unternehmen im Immobilienbereich. Das Unternehmen bietet spezialisierte Dienstleistungen für Eigentümer, Nutzer und Investoren, die im Immobilienbereich Wertzuwächse realisieren wollen. Der Jahresumsatz beträgt $ 3,9 Milliarden. JLL ist weltweit in mehr als 1.000 Städten in 70 Ländern tätig. Das Unternehmen verantwortet im Bereich Management und Real Estate Outsourcing Services ein Portfolio von über 241 Millionen Quadratmetern. LaSalle Investment Management, der Investment-Management Geschäftszweig des Unternehmens, verwaltet ein Vermögen von $ 47 Milliarden.

Geschichte[Bearbeiten]

Durch die Fusion von LaSalle Partners Incorporated und Jones Lang Wootton entstand 1999 das Unternehmen Jones Lang LaSalle.

Anfänge[Bearbeiten]

Jones Lang Wootton wurde Anfang 1783 von Richard Winstanley gegründet. Dieser war als Auktionär bei der Londoner Paternoster Row angestellt. 1806 trat Winstanleys Sohn James in das Geschäft ein und leitete es weiter. Schon 1840 ging James Winstanley eine Partnerschaft mit James Jones ein, der unter anderem die Geschäftsräume 1860 in die King Street in der Nähe der Guildhall verlegte. Über 100 Jahre blieb der Betrieb in dieser Straße, bis Frederik Jones das Geschäft übernahm. Von hier ab wurde die Firma des Unternehmens in Frederick Jones and Co. Richard Winstanley geändert.

1872 ging Frederick Jones in den Ruhestand und das Unternehmen wurde in der dritten Generation von C. A. Lang als alleinigem Gesellschafter weitergeführt. So wurde auch wieder der Unternehmensname (Firma) in Jones Lang and Co geändert. 1939 fusionierte das Unternehmen mit dem 1892 gegründeten Unternehmen Wootton and Son und wurde zur Jones Lang Wootton and Sons.

Expansion[Bearbeiten]

1957 expandierte Jones Lang Wootton weltweit. Sechs Jahre später hatte das Unternehmen 23 Partner und 300 Mitarbeiter in Australien. In Folge wurden Büros in Neuseeland, Singapur, Kuala Lumpur, Hongkong und Tokio errichtet. 1962 erweiterte Jones Lang Wootton seine Geschäftstätigkeit um Schottland und 1965 um Irland und Kontinentaleuropa. Das erste Büro auf dem Kontinent wurde 1965 in Brüssel eröffnet. Weitere Geschäftszentren folgten in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland. Bald darauf wurden Büros in Budapest, Prag und Warschau erschlossen.

In der Zeit als Jones Lang Wootton in Europa expandierte, wurde 1968 LaSalle Partners in El Paso, Texas, unter der Bezeichnung IDC Real Estate gegründet. Im Jahr 1972 wurde der Geschäftssitz nach Chicago verlagert. Im gleichen Zug wurde die Firma in LaSalle Partners geändert. 1973 eröffnete Jones Lang Wootton sein erstes Büro in Deutschland (Frankfurt/Main), zwei Jahre später in New York.

Mitte der 1990er Jahre fanden fünf Übernahmen statt. Im November 1994 wurde die Alex. Brown Kleinwort Benson Realty Advisors Corporation, im Oktober 1996 die CIN Property Management Limited, im April 1997 die Galbreath Company und im Januar 1998 das Projektmanagement-Geschäft der Satulah Group Inc. in das Unternehmen integriert. Im Oktober 1998 kam das Unternehmen COMPASS Management and Leasing Inc. sowie das amerikanische Einzelkunden-Objektmanagementgeschäft der Lend Lease Real Estate Investments Inc. hinzu.

Im Juli 1997 schloss LaSalle Partners Incorporated ihr Erstzeichnungsangebot für die Stammaktien des Unternehmens ab.

Weblinks[Bearbeiten]