José María Pérez de Urdininea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

José María Pérez de Urdininea (* 31. Oktober 1784 in La Paz; † 4. November 1865 ebenda) war ein bolivianischer Politiker. De Urdininea war der dritte Präsident Boliviens und der erste auf diesem Posten, der in Bolivien selbst geboren worden war.

De Urdininea war im Jahre 1828 vom 18. April bis zum 2. August Präsident von Bolivien. Zudem hatte er von 1841 von 1847 eine Reihe von wichtigen Positionen in der Regierung des Landes inne, darunter den Posten des Kriegsministers.

Vorgänger Amt Nachfolger
Antonio José de Sucre Präsident von Bolivien
18. April 1828–2. August 1828
José Miguel de Velasco Franco