Joseph Decaisne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph Decaisne

Joseph Decaisne (* 7. März 1807 in Brüssel; † 8. Februar 1882 in Paris) war ein französischer Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Decne.“.

Leben[Bearbeiten]

Im Jahr 1824 begann Decaisne am Muséum national d’histoire naturelle in Paris als Gärtner zu arbeiten. Als Assistent von Adrien-Henri de Jussieu bearbeitete er Herbarbelege von Forschungsreisenden und beschrieb auf dieser Grundlage zahlreiche neue Arten. Er war Gründungsmitglied der Französischen Botanischen Gesellschaft. Im Jahr 1835 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt, 1846 in die American Academy of Arts and Sciences. Nach Nachfolger von Jules Émile Planchon übernahm er 1854 die Redaktion der von Louis van Houtte herausgegebenen Zeitschrift Flore des serres et des jardins de l’Europe.[1]

Zu seinen Ehren wurden unter anderem die Gattung Decaisnea Hook.f. & Thomson (Lardizabalaceae) und die Art Caralluma decaisneana (Lem.) N.E.Br. (Asclepioideae) benannt.

Werke[Bearbeiten]

  • Le Jardin fruitier du Muséum, ou Iconographie de toutes les espèces et variétés d'arbres fruitiers cultivés dans cet établissement avec leur description, leur histoire, leur synonymie (9 Bände, 1858–1875) 1 2 5 6 7 8 9
  • Flore élémentaire des jardins et des champs, accompagnée de clefs analytiques et d'un vocabulaire des termes techniques. Emmanuel Le Maout & J. Decaisne (2 Bände, 1855)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ein Ausflug nach Belgien und nachden Niederlanden im ersten Frühjahre 1862 - 6. Louis van Houtte's Handelsgärtnerei und Gärtnerlehranstalt in Gent. In: Wochenschrift des Vereines zur Beförderung des Gartenbaues in den königlich preussischen Staaten für Gärtnerei und Pflanzenkunde. Band 5, Verlag von Karl Wiegandt, Berlin 1862, S. 226 - 230