Josh Saviano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joshua David „Josh“ Saviano (* 31. März 1976 in New York City) war in seiner Kindheit ein US-amerikanischer Filmschauspieler, bevor er seit den 2000er-Jahren als Jurist tätig wurde.

Biografie[Bearbeiten]

Josh Saviano wurde durch die Rolle des Paul Pfeiffer in Wunderbare Jahre (1988–1993) an der Seite von Fred Savage bekannt. Sein Filmdebüt gab er 1988 mit der Komödie Scout Academy. 1990 drehte er an der Seite von Jennifer Aniston und Breckin Meyer in ihren jeweils ersten Filmen die TV-Komödie Camp Cucamonga, was auch sein letzter Film blieb.

Nach seinem Erfolg mit Wunderbare Jahre kehrte er der Schauspielerei den Rücken und verfolgte eine bürgerliche Karriere. 1998 macht er an der Yale University seinen Abschluss in Politikwissenschaften und arbeitete im Anschluss daran als Paralegal (eine Art Rechtspfleger) in New York City. Ab 2000 studierte er Jura an der Benjamin N. Cardozo School of Law und ist heute als Rechtsanwalt bei Morrison Cohen LLP, einer Anwaltskanzlei in New York City, tätig.

In den 1990er Jahren kursierte das Gerücht, Josh Saviano sei Marilyn Manson, wohl auch deshalb, weil sich die beiden optisch sehr ähneln. Interessanterweise hat sich Saviano nie von diesem Gerücht distanziert. Als ihn ein Redakteur des Star Magazine daraufhin befragte, meinte Saviano: „Was wäre Ihnen lieber, dass die Leute denken, man wäre ein dämliches Kind aus Wunderbare Jahre, oder ein satanischer Rockstar? Es klingt halt cooler.“

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]