Jota (Tanz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jota-Tänzer

Die Jota ist ein spanischer Tanz, der praktisch überall in Spanien beheimatet ist. Sie variiert von Region zu Region, auch wenn die aragonesische, die navarrensische und die galicische Variante wohl die bekanntesten und beliebtesten sind. Sie wird von Kastagnetten begleitet gesungen und getanzt. Die Beteiligten tragen normalerweise die Tracht ihrer Region. In Valencia tanzte man früher die Jota bei Beerdigungen. Die auszuführenden Schritte erinnern an den Walzer, auch wenn die Jota eine viel größere Bandbreite bietet.

Der Tanz steht im 3/4-Takt, in den Akkorden und Melodien herrschen Primen, Quarten oder Quinten sowie sehr deutlich Septimen vor. Als Instrumente werden 6- und 12-saitige Gitarren, Lauten, in der galicischen Variante Dudelsäcke, Tamburine sowie kleine und große Trommeln verwendet.

Die Themen der Liedtexte sind weitgefächert und reichen vom Patriotismus über sexuelle Anspielungen bis hin zur Religion. Die Texte fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl bei den Tanzenden. Vorherrschend ist eine Textform in achtsilbigen Quartetten. Der erste und dritte Vers sind assonant.

Der Stil der Jota wurde über Spanien hinaus verwendet. So nutzte ihn Franz Liszt, der eine Jota für das Piano verfasste.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Jota – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen