Katarzyna Nosowska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katarzyna „Kasia“ Nosowska (* 30. August 1971 in Stettin) ist eine polnische Sängerin, Mitglied der Band Hey, Autorin sowie Feuilletonistin für diverse Monatszeitschriften (u. a. Filipinka).

Katarzyna Nosowska bei einem Konzert in Lublin

Leben[Bearbeiten]

Katarzyna Nosowska wurde in Stettin (polnisch: Szczecin) geboren, wo sie auch die Schule besuchte. Im technikum odzieżowe[1] in Stettin sang sie im Chor und hatte damit den ersten engeren Kontakt mit Musik. Weitere Bands waren 1987 Szklane Pomarańcze (gläserne Orangen) und danach Włochaty Odkurzacz (behaarter Staubsauger), Kafel, Dum dum, No Way Out und Vivid. 1992 gründete sie zusammen mit Piotr Banach, Marcin Żabiełowicz, Robert Ligiewicz und Marcin Macuk die Band Hey. Mit dieser Band feierte Kasia Nosowska in den folgenden Jahren eine Reihe musikalischer Erfolge. Am 22. Mai 1996 wurde ihr Sohn Mikołaj geboren. Für ihre musikalischen Erfolge wurde sie mehrfach mit dem Fryderyk (21 Mal), dem wichtigsten polnischen Musikpreis, ausgezeichnet.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben als Mitglied der Band Hey[Bearbeiten]

  • Fire (1993), (Platin)
  • Ho! (1994), (Platin)
  • Live! (1994), (Platin)
  • Live - Special edition not for sale (1994)
  • Heledore (Minialbum, 1995)
  •  ? (1995), (Platin)
  •  ? (englische Version, 1995)
  • Karma (1997), (Gold)
  • Hey (1999)
  • Koncertowy (2003)
  • Music Music (2003)
  • Przystanek Woodstock 2004 (DVD, 2004)
  • Echosystem (2005), (Platin)
  • Echosystem DVD (2006)
  • MTV Unplugged CD+DVD (2007) (Platin)
  • Miłość! Uwaga! Ratunku! Pomocy! (2009)
  • Do Rycerzy, do Szlachty, doo Mieszczan (2012)

Soloalben[Bearbeiten]

  • Puk Puk - 1996
  • Milena - 1998
  • Sushi - 2000
  • UniSexBlues - 2007
  • Osiecka - 2008
  • 8 - 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kasia Nosowska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. in etwa; Gymnasium mit technischer Ausrichtung auf die Bekleidungsindustrie