Kittie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kittie
Kittie-logo.svg
Kittie in Glasgow, 2008
Kittie in Glasgow, 2008
Allgemeine Informationen
Genre(s) Nu Metal
Gründung 1996
Website www.kittierocks.com
Gründungsmitglieder
Morgan Lee Lander
Mercedes Lander
E-Gitarre
Fallon Bowman (1996–2001)
Gesang, E-Gitarre
Tanya Candler (1996)
Aktuelle Besetzung
Gesang, E-Gitarre
Morgan Lee Lander
Schlagzeug
Mercedes Lander
Trish Doan (seit 2012)
E-Gitarre
Tara McLeod (seit 2006)
Ehemalige Mitglieder
E-Bass
Talena Atfield (1999–2002)
E-Gitarre
Lisa Marx (2004–2005)
E-Bass
Jennifer Arroyo (2004–2005)
E-Bass
Trish Doan (2005–2007)
E-Bass
Ivy Vujic (2008–2012)

Kittie ist eine kanadische Nu Metal-Band, die ausschließlich aus Frauen besteht.

Geschichte[Bearbeiten]

Kittie wurde 1996 von Morgan und Mercedes Lander gegründet. Fallon Bowman kam dazu, als sie und Mercedes sich im Sportunterricht trafen. Ihre erste Bassistin war Tanya Candler, die aber im Winter 1996 (noch vor dem ersten Album) die Band aufgrund gesundheitlicher Probleme verließ. Sie wurde durch Talena Atfield ersetzt.

2001 verließ Fallon Bowman Kittie und startete ein neues Projekt namens Amphibious Assault. Fallons Position an der Gitarre wurde später durch Jeff Phillips ersetzt, der vorher als Kitties Gitarren-Techniker gearbeitet hatte. Er spielte aber nur bei Live-Auftritten mit und wurde in der Öffentlichkeit nie als vollwertiges Mitglied der Band angesehen.

2002 verließ Talena Atfield die Band. Sie wurde durch Jennifer Arroyo ersetzt. 2004 ein erneuter Wechsel, die Gitarristin Lisa Marx ersetzte Jeff Phillips, denn dieser spielte wieder Vollzeit bei Thine Eyes Bleed. Darauf folgte (nach einer dreijährigen Pause, verursacht durch Streitigkeiten mit ihrem Label Artemis Records) das dritte Studioalbum Until the End.

Die Kanadierinnen Trish Doan und Tara McLeod ersetzten 2005 die Bassistin Jennifer Arroyo und die Gitarristin Lisa Marx. Tara McLeod spielte zuvor in der kanadischen Metal-Band Sherry.

Am 20. Februar 2007 erschien in Deutschland das vierte Kittie-Album Funeral for Yesterday. Im März 2008 wurde Trish Doan, die an einer Essstörung erkrankte, durch Ivy Vujic ersetzt. Im Herbst 2008 folgte eine Europatournee.

Das fünfte Studioalbum In the Black erschien im September 2009. Auch ein Videoclip zum Song Cut Throat wurde veröffentlicht.

Zwei Jahre später im August 2011 erschien das mittlerweile sechste Album der Band mit dem Titel I've Failed You.

Am 13. Februar 2012 gab die Band bekannt, dass die ehemals an Essstörungen erkrankte Trish Doan die Bassistin Ivy Vujic ersetzen wird.

Stil[Bearbeiten]

Der Musikstil der Band ist beeinflusst von Bands wie Silverchair oder Slipknot und am ehesten als New Metal oder Groove Metal einzuordnen. In ihren Songs richtet sich die Band unter anderem gegen Machos, Pädophile und Politiker. Aufgrund der Songtexte wurden einige Lieder aus dem amerikanischen Radio verbannt.

In einem Interview sagte Frontfrau Morgan Lander:

„Wir hatten keine Lust halbnackt wie Britney Spears rumzusäuseln und nur durch unsere Körper an Geld zu gelangen. In unseren Songs lassen wir oft unseren Frust raus.“

Diskografie[Bearbeiten]

Morgan Lee Lander
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Spit
  US 79 29.01.2000 (37 Wo.)
Oracle
  DE 91 26.11.2001 (1 Wo.)
  US 57 01.12.2001 (5 Wo.)
Until the End
  US 105 14.08.2004 (2 Wo.)
Funeral for Yesterday
  US 101 10.03.2007 (1 Wo.)
In the Black
  US 133 03.10.2009 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Alben[Bearbeiten]

  • 1999: Spit (Artemis Records)
  • 2001: Oracle (Artemis Records)
  • 2004: Until the End (Artemis Records)
  • 2007: Funeral for Yesterday (X of Infamy Records)
  • 2009: In the Black (ex Koch-Records)
  • 2011: I´ve failed you (Massacre-Records)

Singles[Bearbeiten]

  • 2000: Brackish
  • 2000: Charlotte
  • 2001: What I Always Wanted
  • 2004: Into the Darkness
  • 2007: Funeral for Yesterday
  • 2007: Breathe
  • 2009: Cut Throat
  • 2011: Empires (Part 2)
  • 2011: We Are the Lamb

EPs[Bearbeiten]

  • 2000: Paperdoll
  • 2002: Safe
  • 2006: Never Again

DVD[Bearbeiten]

  • 2004: Spit in your Eye

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US-Charthistorie
  2. DE-Chartverfolgung

Weblinks[Bearbeiten]