Klaus S. Freyberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Klaus Stefan Freyberger)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Stefan Freyberger (* 31. Oktober 1948 in Fürth) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.

Klaus S. Freyberger schloss sein Studium 1982 mit dem Magistertitel ab, 1985 promovierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Thema der Dissertation war Stadtrömische Kapitelle aus der Zeit von Domitian bis Alexander Severus. Zur Arbeitsweise und Organisation stadtrömischer Werkstätten der Kaiserzeit. Von 1985 bis 1990 arbeitete Freyberger zunächst als Wissenschaftliche Hilfskraft, dann als Referent an der Außenstelle Damaskus des Deutschen Archäologischen Institut. 1993 erfolgte die Habilitation zum Thema Die frühkaiserzeitlichen Heiligtümer der Karawanenstationen im hellenisierten Osten. Zeugnisse eines kulturellen Konflikts im Spannungsfeld zweier politischer Formationen an der Universität zu Köln. 1994 lehrte Freyberger an der LMU München, anschließend wurde er Leiter der Außenstelle Damaskus des DAI. Zudem wurde er 1998 zum außerplanmäßigen Professor an der Universität zu Köln berufen. Derzeit ist er wissenschaftlicher Direktor an der Abteilung Rom des Deutschen Archäologischen Instituts.

Freyberger forscht vornehmlich zur griechisch-römischen Architektur und Kunst in Syrien. Aktuelle Forschungsprojekte sind die städtische Zentren der Kaiserzeit in Südsyrien, besonders Qanawat, kaiserzeitliche Tempelbauten im Hauran und im Libanon sowie zu kaiserzeitlichen Grabporträts in Südsyrien.

Schriften[Bearbeiten]

  • Stadtrömische Kapitelle aus der Zeit von Domitian bis Alexander Severus. Zur Arbeitsweise und Organisation stadtrömischer Werkstätten der Kaiserzeit, von Zabern, Mainz 1990 ISBN 3-8053-1078-1
  • Museo Gregoriano Profano ex Lateranense <Città del Vaticano>. Katalog der Skulpturen (mit Friederike Sinn), Reichert, Wiesbaden 1986 (Monumenta artis Romanae, Bd. 24) ISBN 3-8053-1734-4
  • Die frühkaiserzeitlichen Heiligtümer der Karawanenstationen im hellenisierten Osten. Zeugnisse eines kulturellen Konflikts im Spannungsfeld zweier politischer Formationen, von Zabern, Mainz 1998 (Damaszener Forschungen, Bd. 6) ISBN 3-8053-2268-2
  • Kulturkonflikte im Vorderen Orient an der Wende vom Hellenismus zur römischen Kaiserzeit (Hg.), Leidorf, Rahden 2003 (Orient-Archäologie, Bd. 11) ISBN 3-89646-641-0
  • Ostia. Facetten des Lebens in einer römischen Hafenstadt. Nünnerich-Asmus Verlag, Mainz 2013, ISBN 978-3-943904-05-5.

Weblinks[Bearbeiten]