Kleibers Gesetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kleibers Gesetz ist ein allometrisches Skalierungsgesetz das den Zusammenhang zwischen Masse und Stoffwechsel von Tieren beschreibt. Aufgestellt wurde es von Max Kleiber.

Dieser Gesetzmäßigkeit zufolge skaliert der Metabolismus I mit der Potenz von 0,75 mit der Körpermasse m :

I=I_0 \cdot m^{0,75},

dabei ist I_0 eine körpergrößenunabhängige Normalisierungskonstante. Bei landwirtschaftlichen Nutztieren z. B. wird mit I_0=283kJ gerechnet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]